Zeit in Bangor

Zeit ist die fundamentale, messbare Größe, die zusammen mit dem Raum das Kontinuum bildet, in das jegliches materielle Geschehen eingebettet ist.

Auf der Suche nach einer Seite, die Jahre in Tage umrechnet, ganz nach dem Motto “How do you measure a year in your life?” bin ich über diesen Satz gestolpert und kann mich jetzt nicht mehr davon losreißen. Vielleicht ist es das Wort Kontinuum, hört sich so schön an, oder vielleicht auch nur die trockene wissenschaftliche Ansicht, die ein doch so subjektives Konzept von Zeit komplett verneint.

Die Zeit, in der mein materielles Geschehen in Bangor eingebettet ist, neigt sich ihrem Ende zu. 9 Tage werde ich noch hier sein, es ist wirklich kaum zu glauben, wie schnell 4 Monate vorbei gegangen sind. Und es ist kaum zu glauben, dass ich in der ganzen Zeit nicht mal ein paar Bilder von der Uni hochgeladen habe:

IMG_5421Innenhof des Main Arts Gebäudes

IMG_5424Blick in die Bibliothek

IMG_5425

IMG_5433

IMG_5439Der größte Vorlesungssaal (zumindest in Main Arts)

IMG_5442Das typische Foto

IMG_5450Blick von Außen in die Bibliothek

Ich habe mich an dieser Uni sehr wohl gefühlt, und mal ehrlich, in solch beeindruckenden Gebäuden sitzt man nicht jeden Tag! Yes, it sometimes felt like Hogwarts, as so many have said before me.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s